Familie, Sexualität

Beim Sex beobachtet vom Sohn – was soll ich tun?

Im Badezimmer kam es zwischen Sandra und ihrem Mann spontant zum Sex. Was beide erst spät bemerkten: Sie wurden beim Sex beobachtet – von ihrem Sohn.

Wenn einen der Sohn beim Sex beobachtet ist das oft schwer zu merken.
Im Eifer des Gefechts bemerkt man manchmal gar nicht, dass noch jemand anderes mit im Raum steht.

Hallo Max,

mein Name ist Sandra, ich bin 40, verheiratet und habe einen 16-jährigen Sohn. Am letzten Wochenende habe ich mir im Bad am Waschbecken die Haare gewaschen und hatte dabei nur einen Slip an. Währenddessen kam mein Mann ins Bad. Mein Anblick erregte ihn so sehr, dass er anfing, mich zu liebkosen. Er zog mir dann den Slip aus und es kam zum Sex in der Hündchenstellung.

Plötzlich steht der Sohn im Zimmer – und hat einen Samenerguss


Als wir beide gerade kurz vorm Orgasmus waren, muss unser Sohn ins Zimmer gekommen sein, denn wir bekamen beide nichts davon mit. Erst als wir fertig waren, registrierten wir, dass er in der Tür stand und uns die ganze Zeit zugesehen hatte.

Empfehlung:
Beim Sex erwischt vom Neffen – und jetzt?

Er war total erregt und bekam dann in unserer Gegenwart sogar noch einen Samenerguss. Also er hat jetzt nicht vor uns onaniert, es ist ihm wohl einfach so gekommen. Ich möchte da aber nicht zu sehr ins Detail gehen.

Vom Sohn beim Sex beobachtet – und wie geht man jetzt damit um?


Uns allen ist diese Situation natürlich extrem peinlich und irgendwie wissen wir alle nicht, wie wir damit umgehen sollen. Ich habe gesehen, dass du vor ein paar Monaten eine ähnliche Nachricht bekommen hast – nämlich die Mail von Christiane, die von ihrem Neffen beim Sex erwischt wurde – und würde mich sehr freuen, wenn du mir ebenfalls weiterhelfen könntest.

Sandra

Hallo Sandra,

vielen Dank für Deine Mail – das hört sich wirklich für alle Beteiligten nach einer ziemlich peinlichen Angelegenheit an. Während es den meisten Menschen wahrscheinlich schon peinlich genug wäre, zum Beispiel vom Nachbarn beim Sex erwischt zu werden, ist es natürlich noch einmal eine ganz andere Situation, wenn man vom eigenen Sohn beim Sex beobachtet wird.

Auch dem Sohn wird die Situation peinlich sein


Aber die Situation ist natürlich auch in die andere Richtung peinlich – nämlich Eurem Sohn. Er ist 16, die Hormone spielen verrückt und ich könnte mir vorstellen, dass er in der Situation auch gar nicht wusste, wie er damit umgehen soll. Und ja, wie angewurzelt stehen zu bleiben ist, war vielleicht in dieser Situation aus dem Gefühl bzw. der Neugier heraus die passende Entscheidung. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass – als der Verstand wieder eingesetzt hat – auch ihm klar geworden ist, dass das keine gute Entscheidung war.

Beim Sex beobachtet – und was jetzt?
Manchmal wird einem erst danach klar, dass man sich in einer Situation unpassend verhalten hat.

Wichtig: Bei Jungen in dem Alter spielen beim Thema Sex die Hormone oft verrückt


Ich denke, dass man die Erregung und den Samenerguss nicht allzu ernst nehmen sollte – denn 16jährige sind oft in den ungewöhnlichsten Situationen sexuell erregt. Der Grund ist, dass Jungs in dem Alter nach Sex lüsten – oft aber einfach noch nicht “zum Zug kommen”. Denn Flirten und mit Mädels in Kontakt kommen fällt manchen Jungs auch in dem Alter noch nicht so leicht. Auch die Spannung, andere beim Sex zu beobachten, ohne dabei erwischt zu werden, hat sicher mitgespielt. Und wenn dann noch die Neugier auf etwas hinzukommt, über das alle reden, mit dem man selber aber – wahrscheinlich abgesehen von Pornofilmen – noch keine Erfahrung gesammelt hat, dann kann es zu einer Situation wie der von Dir geschilderten kommen.

Das solltest Du tun, wenn Du von einem Familienmitglied beim Sex beobachtet wurdest:


Nun steht aber die Frage im Raum, wie es weitergehen soll. Und hier sehe ich im Grunde genommen zwei Möglichkeiten. Erstens könntet ihr gemeinsam über das Vorgefallene sprechen. Zweitens könntet ihr aber auch nicht darüber sprechen und warten, bis die Entspannung von ganz alleine wieder einsetzt. Für welche der beiden Möglichkeiten Du Dich entscheidest hängt natürlich auch davon ab, wie eng Euer Verhältnis ist bzw. wie gut es Euch möglich ist, miteinander zu kommunizieren.

Das solltest Du beachten, wenn Du Dich für ein Gespräch mit Deinem Sohn entscheidest:


Natürlich weiß ich nicht, ob es irgendein spezielles Anliegen von Eurer Seite gibt, das ihr mit ihm im Gespräch klären wollt. Wenn es aber nur um das Beenden der unangenehmen Stille geht, dann sollte das Gespräch keine Schuldzuweisungen enthalten – sondern einfach dazu dienen, “den Elefanten im Raum” verschwinden zu lassen und auch Verständnis für ihn zu zeigen.

Wenn man beim Sex beobachtet wurde hilft es, darüber zu sprechen
Ein unausgesproches Thema wirkt manchmal wie ein großer, grauer Elefant im Raum

Es sollte darum gehen, dass man sich kurz über das Geschehene ausgetauscht hat. Das trägt ohne viel Worte zu einer Klärung bei, die alle spüren. Ohne, dass man jedes Detail ausgebreitet hat. Und so blöd das klingt, das kann schon ein kleiner Dialog sein bei dem Du zu Deinem Sohn sagst “Du, ich wollte nochmal kurz wegen der Situation neulich mit Dir reden. Das war ja wirklich eine ganz unangenehme Situation für uns alle – wie geht’s Dir denn damit? Möchtest Du da noch drüber reden?”. Und selbst wenn Dein Sohn dann mit “nein” antwortet, dann war das Thema zumindest kurz offen auf dem Tisch.

Manchmal helfen schon ein paar offen ausgesprochene Sätze dabei, den Druck aus einer Situation zu nehmen


Meiner Erfahrung nach ändert das den Umgang zwischen zwei Personen mit einer Situation enorm – denn es ist nun mal passiert, dass Euch Euer Sohn beim Sex beobachtet hat. Und so richtig viel gibt es – wenn ich das aus der Ferne richtig einschätzen kann – dazu eigentlich nicht zu sagen. Meine persönliche Erfahrung ist, dass man solche Gespräche eher zu zweit führt, damit sich das Gegenüber nicht so sehr an den Pranger gestellt fühlt. Das würde also heißen, dass Du und Dein Mann getrennt voneinander mit ihm darüber redet. Wichtig finde ich auch, dass man sich dafür eine Situation aussucht, aus der beide schnell wieder rauskommen. Also nicht im Café bei einer Tasse Kaffee, sondern zum Beispiel beim Tischdecken.

Wenn man beim Sex beobachtet wurde hilft oft ein Gespräch.
Manchmal erleichtert ein Spaziergang, über unangenehme Themen zu sprechen.

Sollte die Unterhaltung doch länger als nur ein kurzer Austausch werden, dann achte auf Folgendes: Hör ihm zu, was er zu sagen hat, möglicherweise wird er sich entschuldigen wollen. Möglicherweise gibt es andere Sorgen, die bei ihm aus der Situation entstanden sind. Aber immer ganz wichtig: Keine Schuldzuweisungen. Und wenn Du merkst, dass das Gespräch länger geht als gedacht, ihm aber weiterhin unangenehm ist: Ab nach draußen zum Spaziergang – denn wenn man nebeneinander läuft und sich dabei nicht in die Augen schauen muss, ist es oft leichter, über ein schwieriges Thema zu reden.

Wenn man vom Sohn beim Sex beobachtet wurde hilft vielleicht auch ein Brief


Und zum Schluss noch eine weitere Idee: Wenn es Euch nicht passend scheint, die Situation zu besprechen, könnte auch ein Brief helfen. Zum Beispiel mit den gleichen drei Sätzen, die ich oben bereits geschrieben habe – oder etwas ausführlicher, wo Du Dein Gefühl bezüglich der Situation beschreibst.

Liebe Sandra, ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

Alles Gute Euch,

Dein Max



Tagged , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.