Familie, Liebe, Trennung

Unglücklich in der Beziehung – was soll ich tun?

Karolin ist unglücklich in ihrer Beziehung – sie wurde von Ihrem Mann über Jahre betrogen. Warum sie sich trotzdem auf einen Neuanfang eingelassen hat und wie es ihr damit geht, liest Du hier.

Wenn man jahrelang betrogen wurde, kann das dazu führen, dass man kein Vertrauen mehr zu dem Partner hat.

Hallo Max!

Ich hatte 6 Jahre eine offene Beziehung, von der ich nichts erfahren hätte sollen. Mein vermeintlicher Partner hat mich in der Zeit wohl mehrere hundert Mal mit einer dreistelligen Zahl an Frauen betrogen, quasi ein Doppelleben geführt, als heißer Stecher und angeblich fürsorglicher Familienvater.

Neuanfang trotz unglücklicher Beziehung.


Aufgrund einer nennenswerten Anzahl von Infektionen mit diversen Geschlechtskrankheiten habe ich diesen Kampf vor einem halben Jahr beendet, bin schließlich sogar aus meinem Haus ausgezogen.
Familie und wirtschaftliche Vorteile sowie eine durchaus starke emotionale Abhängigkeit haben mich vor drei Wochen zu einem ‘Neuanfang’ gebracht, hinter dem ich eigentlich gar nicht stehen will.

Es ist zwar immer wieder ein paar Tage schön, zu vergessen, was da an Dreck und Verrat im Hintergrund steht, aber der Frieden hält nicht an. Immer wieder komme ich zum Schluss, dass ich ihm nicht mehr trauen kann und will, ich kann sein Verhalten nicht verzeihen und vergessen. Ich will eigentlich gar keine Menschen mehr in meinem Leben, doch Kinder und Verpflichtungen halten mich irgendwie zusammen, wo ich längst zerfallen bin.

Doch wie schließt man mit einer unglücklichen Beziehung ab?


Zwischen Lust, Leid, Liebe und Hass hin und her gerissen humple ich durch ein Leben, das ich nie wollte, das mich psychisch und physisch fast umgebracht hätte. Ich will mit ihm einen Schluss finden, ohne familiär noch mehr Schaden zu hinterlassen und finde keinen Weg, weder mit ihm, noch allein.

Karolin

Hallo Karolin!

Vielen Dank für Deine Nachricht, die mich wirklich betroffen gemacht hat. Es scheint, als ob Du Dich gerade in einer echten Krise befindest, in der es gar nicht so einfach ist, einen Weg raus zu finden.

Besonders das “Hin -und Hergerissene” kann ich aus Deiner Nachricht gut herauslesen. Schließlich ist die Situation, so wie Du schreibst, kompliziert. Auf der einen Seite steht die Familie, die Kinder und vielleicht auch die schönen Situationen, die ihr gemeinsam erlebt habt. Und wie Du schreibst, scheinbar auch eine emotionale Abhängigkeit, die sich wahrscheinlich über die Jahre aufgebaut hat.

Es scheint eine Reihe von Gründen dafür zu geben, dass Du gerade unglücklich in Deiner Beziehung bist.


Auf der anderen Seite jedoch steht die Enttäuschung, jahrelang mit einem Lügner zusammengelebt zu haben. Und wahrscheinlich auch der Schmerz darüber, dass Dir dies widerfahren ist. Und natürlich damit auch verbunden der Vertrauensverlust Deinem Partner gegenüber. Denn ich glaube, es würde den meisten Menschen so gehen, dass sie nach so einem massiven Vertrauensbruch über so eine lange Periode ihrem Partner nicht mehr glauben können. Und Vertrauen lässt sich nun mal nicht von einem Tag auf den anderen wiederherstellen – das ist besonders nach so einem Schock ein langer Prozess.

Ich kann mir vorstellen, dass es – so wie Du schreibst – zwar Tage gibt, an denen Du Dich vielleicht kurzzeitig selbst täuschen kannst und das Geschehene vergessen kannst. Aber einschneidende Erlebnisse und Verletzungen lassen sich oft eben nicht so schnell einfach vergessen und können natürlich dazu führen, dass man in seiner Beziehung unglücklich ist.

Wichtig: Du trägst keine Schuld.


Mein Gedanke bei Deiner Mail: Du hast nichts falsch gemacht! Und Du bist nicht diejenige, die Schaden anrichtet – sondern er. Er hat Dich betrogen, und wenn Du darauf mit einer Trennung reagieren würdest, dann ist das nicht Deine Schuld – denn ER hat den Fehler gemacht, nicht Du. Dass Du niemanden verletzen möchtest, kann ich gut verstehen.

Aber wie bereits gesagt: Deine Reaktion ist eine Reaktion auf sein Verhalten – der einzige, der sich dafür vor anderen rechtfertigen muss, ist er. Denn niemand kann von Dir erwarten, dass Du nach solch einer Verletzung bei ihm bleibst. Das heißt aber nicht, dass das wahrscheinlich einige trotzdem hoffen.

Wenn man so unglücklich in einer Beziehung ist – oder das Leben gerade generell sehr schwer ist – dann hilft psychologische Hilfe!


Mein Rat an Dich ist, Dir psychologische Hilfe zu suchen. Das Thema, das Du beschreibst, ist so kompliziert und es gibt so viele verschiedene Faktoren, die da mit reinspielen, dass sich das Problem mit einer Antwort hier auf Hallo-Max.de wahrscheinlich nicht lösen lässt. Denn ich habe hier aus der Ferne den Eindruck, dass bei Dir gerade alle Emotionen durcheinander fliegen und Du gar nicht weißt, wo oben und unten ist.

Deshalb empfehle ich Dir, diese Gefühle mit einer Fachkraft zu besprechen und zu ordnen, um mit etwas Zeit herauszufinden, was für Dich das beste ist. Vielleicht ist es die Trennung, vielleicht aber auch nicht. Doch gerade eine Trennung ist – wenn es so wie Du schreibst auch eine emotionale Abhängigkeit gibt – nicht leicht vollzogen.

Eine Trennung ist nie leicht.


Häufig haben Menschen, die unglücklich in einer Beziehung sind, Angst davor, nach einer Trennung erst einmal alleine dazustehen. In der Zusammenarbeit mit einer Fachkraft merken sie aber oft, dass sie tatsächlich gar nicht alleine wären, weil es Freunde und Familie gibt. Oder dass sie mehr Kraft haben, als sie denken. Und eine Trennung doch ganz gut meistern könnten. Doch oft braucht man für solch einen Schritt eben Zeit und Kraft. Schließlich gibt es viele, viele Menschen, die ihr Leben lang Angst davor haben, sich von ihrem Partner zu trennen und es deshalb nicht tun.

So wie sich Deine Mail anhört, gehst Du gerade wirklich auf dem Zahnfleisch. Daher empfehle ich Dir dringend, Dir in dieser Krise psychologische Hilfe zu suchen. Denn manchmal ist es nicht möglich, eine Krise alleine zu lösen. Solch eine psychologische Hilfe kann einerseits eine Psychotherapie sein. Allerdings ist es häufig gar nicht so einfach, schnell eine/n Therapeuten/in zu finden. Oft muss man mehrere Therapeuten anrufen und sich auf die Warteliste für eine Therapie setzen lassen. Manchmal hat man aber auch Glück und es geht schnell.

Schnelle Hilfe findet man bei Beratungsstellen für Frauen.


Ich glaube jedoch, dass schnelle Hilfe für Dich wichtig ist. Schneller geht es daher manchmal, sich an eine Beratungsstelle für Frauen zu wenden und dort einen Termin zu vereinbaren. Eine Beratungsstelle kann zwar keine Psychotherapie anbieten, aber kann auch über einen längeren Zeitraum Termine anbieten, die schnell für Entlastung sorgen können.

Also, liebe Karolin, ich glaube es ist jetzt ganz wichtig, dass Du an Dich denkst! Such Dir Hilfe, um in dieser schwierigen Situation eine Lösung zu finden! Und ganz wichtig: Wenn Du merkst, dass es gerade gar nicht geht, dann empfehle ich Dir dringend das Hilfetelefon für Frauen unter 08000 116 016 anzurufen!

Ich wünsche Dir viel Kraft und alles Gute für die Zukunft!

Dein Max

Wichtiger Hinweis: Die auf www.Hallo-Max.de verfügbaren Artikel wurden zu rein informativen Zwecken online gestellt. Sie ersetzen keine medizinische, psychologische oder rechtliche Beratung, Behandlung oder Untersuchung durch einen Fachmann. Beachtet bitte hierzu auch den Haftungsausschluss bei medizinischen Themen, bei psychologischen Themen oder rechtlichen Themen.


Tagged , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.