Familie

Sohn bricht Kontakt ab – wie geht’s weiter?

Uwes Sohn bricht den Kontakt zu ihm ab – und er hat keine Ahnung warum. Was er schon alles versucht hat und warum er vermutet, dass andere Familienmitglieder ihn in Zusammenhang mit dem Kontaktabbruch belügen, liest Du hier.

Wenn der Sohn den Kontakt abbricht, ist das eine schwere Situation für andere Familienangehörige.

Hallo Max,

ich bin der Uwe, bin 68 Jahre alt und komme aus Wittenberg. Ich habe einen 26jährigen Sohn, der seit Januar 2020 nicht mehr mit mir spricht. Er hat einfach von einen Tag auf den anderen grundlos damit aufgehört. Er reagiert nicht auf meine Anrufe, lässt sich verleugnen bzw. legt einfach auf. Auch E-Mails beantwortet er nicht.

Aber warum bricht der Sohn den Kontakt ab?


Ich weiß nicht, was ich falsch gemacht habe, und er weigert sich mit mir darüber zu reden. Ich habe schon alles versucht um herauszufinden warum er so ist, das kannst du mir glauben. Seine Mutter, Freunde etc. wissen es aber auch nicht, bzw. vermute ich, dass sie es mir nicht sagen möchten, weil er ihnen einen „Maulkorb“ verpasst hat.

Ich versuche mich davon nicht abschrecken zu lassen, und weiterhin den Kontakt zu ihm zu suchen, aber wie du dir sicher vorstellen kannst, ist das ganz schön anstrengend und belastend. Momentan weiß ich nicht einmal, wo er wohnt und kann ihn so nicht einmal abpassen, um eine Unterhaltung zu erzwingen.

Wenn der Sohn den Kontakt abbricht, scheint es einen wichtigen Grund zu geben.


Aufgrund meines Alters versuche ich, die Beziehung zu meinem Sohn wieder zu kitten, das kann ja nicht ewig so gehen. Ich bin alleinstehend, und er ist meine einzige Familie. Ich habe keine Ahnung, warum er mir gegenüber so abweisend ist, das macht die Situation für mich noch viel verletzender!! Ich fühle mich so machtlos und ungerecht behandelt. Warum lässt er mich einfach so hängen, ich bin doch sein Vater????

Empfehlung:
Ich habe ein Geheimnis: Mein Freund ist Deutscher.


Meine Frage an dich wäre deshalb, wie ich das Vertrauen meines Sohnes wieder gewinnen kann, und eine normale Beziehung aufbauen. Ich will doch einfach nur mal meinen Enkel auf den Schoß nehmen und Weihnachten nicht alleine vor dem Fernseher sitzen.

Uwe

Lieber Uwe,

vielen Dank für Deine Nachricht! Zuerst einmal tut mir die Situation, in der Du Dich befindest sehr leid!

Es ist nie leicht, wenn Kontakt von einem Moment auf den anderen abgebrochen wird. Wenn einer den anderen so sehr im Unklaren lässt, wie Dein Sohn Dich im Unklaren gelassen hat, dann ist das eine sehr aggressive Art des Kontaktabbruchs, und hört sich nach einem schwerwiegenden Vorfall an. Dieses Phänomen kommt heutzutage übrigens immer häufiger vor und wird auch mit dem Begriff Ghosting beschrieben.

Sohn will nichts mehr vom Vater wissen – aber es fehlt eine Erklärung


Da Du Dir ja aber die Abneigung Deines Sohnes nun gar nicht erklären kannst, hast Du scheinbar vom Grund seines plötzlichen Kontaktabbruchs wirklich keine Ahnung. Und das musst Du auch nicht zwingend haben! Denn der Grund dafür, dass Dein Sohn den Kontakt abgebrochen hat muss zeitlich nicht unbedingt unmittelbar vor dem Kontaktabbruch liegen.

Empfehlung:
Beim Sex beobachtet vom Sohn – was soll ich tun?


Mir selber ist es schon passiert, dass ich in der Unterhaltung mit einem Freund über eine Freundin erst gemerkt habe, wie sauer ich eigentlich auf diese Freundin bin. Und dann erst mein Verhalten gegenüber ihr angepasst habe. Der Grund für das Verhalten Deines Sohnes könnte also auch durchaus in der Vergangenheit liegen.

Wenn der Sohn keinen Kontakt mehr möchte, kann man sich auch selbst auf die Suche nach dem Grund machen.


Leider weiß ich nun aber gar nichts über Euer Verhältnis zueinander vor dem Bruch, würde Dir aber bei der „Lösung des Rätsels“ raten, einfach einmal Eure gesamte Beziehung und Geschichte gedanklich zu durchleuchten. Denn ich kann mir schlecht vorstellen, dass Dein Sohn den Kontakt “grundlos”, so wie von Dir beschrieben, abgebrochen hat.

Wenn der Sohn sich ohne Erklärung nicht mehr bei seinem Vater meldet, dann ist es besonders schwierig, mit der Situation umzugehen.


Konkret könntest Du einen Zeitstrahl auf einem Blatt Papier aufmalen und aufschreiben, was in den letzten Jahren passiert ist bzw. an was Du Dich noch erinnerst. Was gut zwischen Euch gelaufen ist und was nicht so gut zwischen Euch gelaufen ist. Wie es ihm in den Jahren ging. Vielleicht kommst Du ja so auf Dinge bzw. Konflikte, an die Du gar nicht gedacht hast.

Denn ich könnte mir vorstellen, dass Deinem Sohn die Wiederaufnahme Eures Kontakts leichter fällt, wenn er das Gefühl hat, dass Du dem Grund von selbst näher gekommen bist und ein bisschen Einsicht beweist. Aber auch wenn es nicht zu einer Wiederannäherung kommt, so ist es für uns Menschen immer leichter, mit einem Konflikt umzugehen, wenn man die Ursache kennt bzw. sich damit auseinandergesetzt hat.

Vorsicht: Wenn man auf keinen Grund kommt, ist das auch okay.


Gleichzeitig ist es aber so, dass es manchmal sehr schwer ist, auf den Grund für den Konflikt zu kommen. Es gibt Menschen, die zermatern sich über Jahre das Gehirn – und kommen einfach auf keine Lösung. Das kann sehr frustrierend und belastend sein. Daher mein Tipp: Wenn Du auch mit der “systematischen” Suche nach einem Grund (z.B. mit Zeitstrahl) auf keine Erklärung kommst, dann ist es auch okay, nicht weiter zu suchen. Denn Du musst auch an Dich und Deine Kräfte denken und irgendwann akzeptieren, wenn Du nicht weiter kommst.

Empfehlung:
Großer Schock: Mein Mann in Frauenkleidung.


Der von Deinem Sohn verordnete „Maulkorb“ zeigt, dass er sehr verletzt ist und scheinbar kein Vertrauen mehr in Dich hat – sonst würde er wohl offen mit Dir reden. Deswegen rate ich Dir, Deinem Sohn trotzdem erstmal den Abstand zu geben, den er braucht. Und den Druck raus zunehmen. Überfordere ihn nicht mit Bespitzelungen oder mit dem Vorhaben, eine Unterhaltung zu erzwingen. Vielleicht liest Du Dir auch einmal den Beitrag von Beate durch, deren Sohn ihr seit Jahren seine Homosexualität verheimlicht – möglicherweise auch, weil er ihr nicht vertraut.

Der Sohn bricht den Kontakt ab – vielleicht hilft ein Brief.


Was ich als Außenstehender mir jedoch vorstellen könnte, wäre ihm einen Brief zu schreiben. Vielleicht gibt es ja jemand anderen aus der Familie oder dem Freundeskreis, der bereit wäre, diesen Brief weiterzuleiten. Denn ein Brief ist oft eine gute Möglichkeit, den anderen nicht zu überfordern, wenn er Abstand wünscht.

Empfehlung:
Meine Mutter hat meinen Vater betrogen!


In diesem Brief solltest Du natürlich über Deine Gefühle schreiben, wie schlecht es Dir damit geht, von ihm “geghostet” zu werden und wie sehr er Dir fehlt. Aber noch wichtiger ist es, auf ihn einzugehen. Denn da sein Kontaktabbruch für Dich “aus heiterem Himmel” kommt, kann es sein, dass Du in der Vergangenheit nicht immer genau Bescheid wusstest, was in ihm vorgeht. Und das solltest Du jetzt ändern.

Wenn das Kind sich nicht mehr meldet ist die große Frage, was IHN beschäftigt.


Frag ihn nach den Gründen für den Kontaktabbruch, frag ihn, wie es ihm geht und was ihn belastet. Und das wäre auch mein Tipp dafür, wenn es doch wieder Kontakt gibt. Leg den Fokus auf ihn – auf das was er braucht und wie es ihm mit der Beziehung geht. Denn dieser Fokus ist möglicherweise etwas untergegangen.

Empfehlung:
Hilfe: Mein Kind klaut – sogar die Polizei war schon da!


Zum Schluss noch ein Rat: Dein Sohn ist ein erwachsener Mensch, der seine Entscheidungen selber fällen kann. Und wenn er sich doch gegen den Kontakt mit Dir und für die Funkstille entscheidet, dann musst Du das irgendwie akzeptieren – auch wenn das schwer ist. Doch bei diesem schweren Weg gibt es Hilfe: Zum Beispiel den Verein Verlassene Eltern. Außerdem kannst Du Familienberatungsstellen in Deiner Stadt kontaktieren und dort Deine Sorgen besprechen. Das würde ich Dir dringend empfehlen, denn der Kontakt zu anderen kann in einer solchen Situation sehr hilfreich sein und Dir bei der Bewältigung der Einsamkeit helfen.

Ich wünsch Dir alles Gute!

Viele liebe Grüße,

Dein Max

Wichtiger Hinweis: Die auf www.Hallo-Max.de verfügbaren Artikel wurden zu rein informativen Zwecken online gestellt. Sie ersetzen keine medizinische oder psychologische Beratung, Behandlung oder Untersuchung durch einen Fachmann. Beachtet bitte hierzu auch den Haftungsausschluss bei medizinischen Themen sowie den Haftungsausschluss bei psychologischen Themen.

Tagged , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.