Liebe, Sexualität

Flaute im Bett – nur wegen Pornos?

Bei Sabrina und ihrem Freund herrscht Flaute im Bett. Und dann stellt sich auch noch heraus, dass er heimlich Pornos schaut. Hier liest Du, was die Gründe für seine Unlust sein könnten und was Max rät.

Flaute im Bett - was jetzt?
Wenn Flaute im Bett herrscht, dann ist das Bett wirklich nur noch zum Schlafen da.


Hallo Max,

Ich brauche echt mal Deinen Rat bei einer verdammt banalen Angelegenheit, die mich inzwischen aber echt fertig macht. 

Also, mein Freund und ich sind seit einem Jahr zusammen und wohnen seit Anfang des Jahres auch zusammen. Ich arbeite Vollzeit, er studiert über eine Fernuni und ist deswegen den ganzen Tag daheim. Als Corona los ging, änderte sind viel in unserem Leben. Wir verbrachten mehr Zeit miteinander, stritten uns häufig und alles stand irgendwann auf der Kippe.

Freund schaut heimlich Pornos – und gibt es nicht zu.


Irgendwann war ich an seinem PC, weil ich was ausdrucken wollte, und sah im Explorer, dass er verdammt viele Pornos von einer Festplatte geöffnet hat. Ich weiß, dass er die hat, aber sowas war nie Thema bei uns. Er meinte damals zu mir, dass er die halt einfach noch drauf hat. Mehr nicht. Habe ich auch erstmal so geglaubt, weil es mir prinzipiell echt egal ist, ob Männer sich sowas anschauen.

Wenn im Bett Flaute herrscht, könnten Pornos ein Grund sein.
Die meisten Männer konsumieren Pornographie. Aber was, wenn es überhand nimmt?

Jedenfalls fragte ich ihn danach, woraufhin er meinte, er hätte sie gelöscht. Als ich den Browserverlauf geöffnet habe, weil mir die URL, auf die ich gehen wollte, nicht mehr eingefallen ist, habe ich noch mehr Pornos gefunden. Teils 8 Stück am Tag. Ich sprach ihn auch darauf an, woraufhin er ratlos war, und meinte, dass er keine Ahnung hat, wie die in seinen Verlauf kamen.

Was die Situation erschwert: Eine wochenlange Flaute im Bett.

Zu meinem Problem: Wir hatten zu dem Zeitpunkt wochenlang keinen Sex, weil er ständig zu müde oder so war (seine Aussage). Auch danach hatten wir so gut wie keinen Sex, wenn dann halt nur kurz rein, raus, fertig. Es fehlte die Leidenschaft, es war irgendwie ein notwendiges Übel. Es musste getan werden. In den darauf folgenden Wochen schaute er sich immer wieder Pornos an, vor allem, wenn wir Streit hatten. Teils war ich noch nicht richtig aus der Wohnung draußen, da hat er die Teile schon geöffnet. Jaaa, ich habe seinen Verlauf gecheckt. Das macht man nicht und es tut mir auch leid.

Ich habe mehrfach mit ihm gesprochen, dass es mir nicht um die Pornos an sich geht, sondern um die Tatsache, dass er mich bewusst anlügt und unsere Beziehung gewaltig darunter leidet. Wenn er mehr braucht, als ich, hätte ich mehr Verständnis dafür, dass er sich ein oder zwei Mal in der Woche so ein Teil anschaut, aber wir haben einfach keinen Sex mehr. Wir kuscheln nicht, machen nicht rum, gar nichts.

Freund lügt wegen Pornos – aber findet nichts Falsches daran.


Er sieht das Problem auch nicht ein. Er meint immer, dass er es für unmöglich hält, in seinem Leben nur eine Frau attraktiv zu finden. Ist ja auch okay. Ich schaue auch anderen Männern hinterher und würde lügen, wenn ich behaupte, dass ich den ein oder anderen Promi von der Bettkante stoßen würde. Er sagt, er braucht das zum runter kommen. Ist soweit auch okay für mich, aber kann man sich da nicht was anderes suchen? 

Ich kann verstehen, dass sein Kopf voll ist mit seinem Zeugs fürs Studium. Ich habe ihn auch oft genervt, weswegen ich auch verstehe, dass er etwas Abstand möchte. Ich verstehe bloß nicht, warum er nicht rafft, dass er auch was falsch macht.

Er muss mir nicht immer sagen, was er wann macht, so viel Freiraum und Vertrauen sollte in einer Beziehung herrschen. Aber wenn ich es rauskriege (ich suche seit dem einen Mal NICHT mehr), sollte er ehrlich sein. Bzw sollte er einfach mal einsehen, dass es mich verletzt, wenn er keine Lust auf Sex hat, Pornos jedoch gehen.

Ist die Flaute im Bett ein Hinweis auf eine Beziehungskrise?


Ich habe mich stark geändert in den letzten Wochen. Ich gehe öfter alleine weg, damit er mehr Ruhe hat, ich schreibe ihm seltener usw. Aber irgendwie läuft es absolut nicht. Ich hinterfrage inzwischen auch die Beziehung. Wir haben sonst kaum Streit, wenn dann weil im Haushalt was nicht gemacht wurde oder so. Kleinigkeiten eben…

Was kann ich machen? Bin ich zu empfindlich? 

Vielen Dank schon mal für Deine Mühen.

Sabrina

Hallo Sabrina,

vielen Dank für Deine Nachricht!

Zu allererst kurz die Info, dass ich vor einiger Zeit von Sylvia eine ähnliche Mail bekommen habe. Sie hat mir geschrieben, dass ihr Freund heimlich onaniert – lies Dir den Artikel am besten auch mal durch.

Nun aber zu Deinem Problem: Ich habe das Gefühl, dass da gerade eine Menge Dinge bei Dir im Kopf am Rattern sind, die sich vielleicht unterscheiden, aber gar nicht so einfach auseinander zu halten sind. Und ich werde mal versuchen, der Reihe nach darauf einzugehen.

Lustlosigkeit beim Mann kann ganz schön kränkend sein.


Zuerst einmal zu den Pornos: Grundsätzlich habe ich den Eindruck, dass wir beide die gleiche Ansicht teilen – nämlich, dass es okay ist, wenn Männer Pornos schauen. Allerdings scheint der Pornokonsum bei Deinem Freund ein für Dich erträgliches Maß zu überschreiten. Vor allem, weil er gleichzeitig auch keine Lust auf Sex oder Zärtlichkeiten mit Dir hat. Dass seine sexuelle Unlust ganz schön kränkend sein kann, das kann ich gut nachvollziehen. Und dann kommen auch noch seine Lügen hinzu – das macht das ganze auch nicht besser.

Flaute im Bett kann ganz schön frustrierend sein.
Wenn ein Partner gerade keinen Sex möchte, kann das für den anderen ganz schön frustrierend sein.


Mein Eindruck ist, dass sich Dein Freund gerade etwas zurückzieht und sich auch mit Nähe schwer tut. Denn dafür ist das Masturbieren zu Pornos ein gutes Beispiel: Man hat zwar die sexuelle Erregung und den Orgasmus, muss dabei aber keine Nähe mit einer anderen Person zulassen. Gleichzeitig muss man beim Onanieren auch auf keine andere Person Rücksicht nehmen – das kann manchmal ganz schön entspannen. Und ich glaube, dass Du intuitiv ganz richtig reagierst, in dem Du ihm Freiraum gibst und Dich zurückziehst. Aber ich kann auch verstehen, dass Du Deine Beziehung in Frage stellst, wenn er sich so zurückzieht.

Aber was sind die Gründe für die Sexflaute?


Gründe dafür, warum er sich gerade zurückzieht und keine Lust auf Sex hat, kann es viele geben: Stress zum Beispiel ist einer der Gründe. Das Gefühl, gerade in der Uni zu versagen könnte ein anderer sein. Denn wenn man sich gerade nicht gut fühlt und sich selbst nicht so liebt, wie man das tun sollte, dann kann es manchmal ganz schön schwer sein, sich von jemandem anderen lieben zu lassen. Vielleicht ist er aber auch mit Eurem Sex oder Eurer Beziehung gerade nicht zufrieden und ihm fehlt irgendetwas. Das sind alles nur mögliche Gründe, denn ich kenne Deinen Freund nicht.

Empfehlung:
Zu wenig Sex in der Beziehung – was soll ich tun?


Dass er nicht verstehen will, dass er mit den Lügen auch etwas falsch gemacht hat, stelle ich mir schwer für Dich vor – denn so ist es schwer, eine sachliche Diskussion zu führen. Aber möglicherweise ist er gerade so sehr mit sich selbst beschäftigt, dass er sich gar nicht in andere hinein versetzen kann. Das alles kann eine Auswirkung der oben genannten, möglichen Gründe sein.

Flaute im Bett – was tun?


Nun stellt sich aber die Frage, wie es mit Euch und Eurer Beziehung weitergehen soll. Mein erster Rat, um mit der Flaute im Bett umzugehen, wäre, ihn noch einmal darauf anzusprechen. Herauszuhorchen, was das Problem sein könnte. Und vielleicht gemeinsam einen Weg finden, wie er oder ihr das Problem angehen könnt. Denn es muss ja irgendeinen Grund für sein Verhalten zu geben. Wenn Du aber merkst, dass Du da nicht weiterkommst, macht es wahrscheinlich auch Sinn, ihn einmal zu fragen, ob er diese Beziehung überhaupt weiter führen will. Ob Du ihm diese Frage stellen möchtest, solltest Du Dir aber sehr genau überlegen – denn mit dieser Frage kann man auch ganz schön viel kaputt machen.

Ein Ausflug hilft, wenn es sexuelle Beziehungsprobleme gibt.
Wenn das Thema Sex in einer Beziehung für Streit sorgt, macht es Sinn, den Druck wegzunehmen und sich gemeinsam abzulenken – zum Beispiel mit einem Trip ins Grüne.


Mein zweiter Tipp wäre, dass ihr beiden anfangt, Dinge miteinander zu unternehmen, die nichts mit Sexualität zu tun haben. Denn wenn man das Thema mal ausklammert, kann das eine Beziehung (und Deinen Freund) ganz schön entspannen. Ihr könntet zum Beispiel einen Ausflug machen, gemeinsam Essen gehen, etc. Alles, wo kein Bett in der Nähe steht und das Thema Sex unweigerlich aufkommt. Ich könnte mir vorstellen, dass solche Aktivitäten den Druck aus der Situation nehmen und ihr Euch wieder etwas mehr aufeinander zubewegen könnt.

Empfehlung:
Ich liebe einen Einzelgänger – wie gehe ich damit um?


Genießt die Zeit gemeinsam, lacht zusammen und seid zusammen entspannt. Die Hoffnung ist, dass sich in der Folge dann auch das Sexuelle wieder entspannt. Eine dritte Möglichkeit ist eine Beratungsstelle für Paare – die werden übrigens auch von gemeinnützigen Organisationen wie der Caritas angeboten.

Liebe Sabrina, ich hoffe, ich konnte Dir ein bisschen weiterhelfen.

Viele Grüße,

Dein Max

Wichtiger Hinweis: Die auf www.Hallo-Max.de verfügbaren Artikel wurden zu rein informativen Zwecken online gestellt. Sie ersetzen keine medizinische oder psychologische Beratung, Behandlung oder Untersuchung durch einen Fachmann. Beachtet bitte hierzu auch den Haftungsausschluss bei medizinischen Themen sowie den Haftungsausschluss bei psychologischen Themen.

Tagged , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.