Familie, Religion

Sektengefahr – soll ich mich von den Eltern lösen?

Gabis Eltern sind in einer Sekte und versuchen, Gabi zu bekehren. Das zerstört langsam aber sicher ihre Beziehung zueinander, so dass sie sich fragt, ob sie sich von den Eltern lösen soll.

Religion ist ein Grund, sich von den Eltern zu lösen.
Glaube kann ein Grund sein, sich von den Eltern zu lösen.

Hallo Max,

mein Name ist Gabi und ich bin 32 Jahre alt. Ich habe eine Frage, wie ich mich meinen Eltern gegenüber verhalten soll, da diese seit 3,5 Jahren in einer Sekte aktiv sind und mich nicht in Ruhe lassen.

Sie rufen fast täglich bei mir an, und sagen mir, dass ich in die Hölle komme, sollte ich nicht endlich auch eine Gläubige werden! Wenn ich einfach auflege und den Kontakt mit ihnen vermeide, kommen sie zu mir nach Hause und „belästigen“ mich hier. Sie sind auch schon zu dem Kindergarten meines Sohnes gekommen, um mich dort zu bekehren!

Sich von den Eltern zu lösen ist leichter gesagt als getan


Ich liebe meine Eltern sehr, weiß aber nicht, wie ich mit Ihnen umgehen soll. Sie sind völlig verändert und ich erkenne sie nicht wieder. Ich könnte zwar meine Telefonnummer ändern, und versuchen, den Kontakt völlig abzubrechen, aber erstens wissen die wo ich wohne, und zweitens glaube ich nicht, dass ich den Kontakt zu ihnen ganz abbrechen kann. Bis vor 4 Jahren hatten wir ein tolles Verhältnis, mein Sohn liebt seine Großeltern sehr. Aber dann kamen diese A********* von der Sekte, und seitdem ist alles anders!

Sekte hat Beziehung zerstört


Die Sekte hat mir meine Eltern geklaut, ich will sie wieder, aber das wird nicht funktionieren, dafür sind sie schon viel zu tief in der Organisation verankert. Und diese s******* Organisation hat nicht nur unseren Kontakt kaputt gemacht, sondern meinen Eltern auch noch ihr Eigentum weggenommen. Meine Eltern haben dieser Organisation schon über 30.000 Euro überschrieben, das war das gesamte Ersparte meiner Eltern!!!

Ich habe Angst, sie zu nah an meine eigene kleine Familie ranzulassen. Es klingt vielleicht absurd, aber ich habe sogar Angst, sie mit meinem kleinen Sohn alleine zu lassen. Ich habe die schlimmsten Vorstellungen, wie sie ihn verschleppen könnten, nur weil sie auch ihn „vor der Hölle retten wollen“.

Meine Geschwister und ich wissen schon nicht mehr was wir machen sollen, und ich bin echt am Ende. Was würdest Du uns denn raten?

Viele Grüße,

Gabi

Liebe Gabi,

vielen Dank für Deine Nachricht!

Das hört sich nach einer schwierigen Situation für Dich an. Deine Eltern glauben wohl, dass einzig und allein Deine Konvertierung Dich vor der Hölle bewahrt. Und daher setzen sie alles daran, Dich vor dieser Hölle zu retten. Es ist sogar möglich, dass sie sich darüber bewusst sind, wie sehr sie Dich mit ihrem Verhalten belasten. Aber es ist auch sehr wahrscheinlich, dass sie Dich lieben und nur das – aus ihrer Sicht – Beste für Dich wollen. Und ich kann mir vorstellen, dass es ziemlich schwierig ist, diese aggressive Form der Liebe zu verstehen. Verständlich, denn bis vor vier Jahren war ja noch alles okay.

Kein Vertrauen mehr zu den Eltern


Wie es scheint, ist Euer Vertrauen gestört. Du hast Angst, dass Sie Dir Deinen Sohn wegnehmen könnten, und lässt ihn deswegen nicht mehr in ihrer Obhut. Das sagt schon einiges! Ich finde Dein Verhalten vollkommen gerechtfertigt und sehr verantwortungsbewusst. Es ist Dein junger Sohn, Du bist seine Mutter und Deine Rolle ist es, ihn zu beschützen. Obwohl Du ihn in diesem Fall vor Deinen eigenen Eltern beschützen musst, tust Du das richtige!

Eltern beschützen Kinder vor Sekte
Manchmal ist es gar nicht so einfach für Eltern, ihre Kinder zu beschützen.


Die Frage, wie Du Dich Ihnen gegenüber verhalten sollst, ist gar nicht so leicht! Spontan fällt mir dazu ein, ist, dass Du sicher nicht die einzige Person in Deiner Gegend bist, die mit nahen Familienmitgliedern zu kämpfen hat, die einer Sekte beigetreten sind. Daher rate ich Dir dringend, Dich nach einem Verein umzusehen, der sich mit Menschen beschäftigt, die genau das Gleiche erleben wie Du. Diese Vereine sind in ganz Deutschland verstreut. Auf der Seite vom Bundesverband für Sekten- und Psychomarktberatung findest Du zum Beispiel verschiedene Adressen von Sektenberatungsstellen. Oft findet man so eine Selbsthilfegruppe mit anderen, deren Familien auch in einer Sekte sind. Dieser Austausch mit Menschen, die Ähnliches erlebt haben kann sehr gut tun. Denn es ist beruhigend, verstanden zu werden und Ratschläge von anderen Betroffenen zu bekommen.

Bei Streit mit den Eltern kann ein Gespräch helfen


Konkret fällt mir erstmal nur eine Möglichkeit ein, wie Du damit umgehen kannst, dass Deine Eltern permanent versuchen, Dich zu bekehren: Führe ein Gespräch mit Ihnen. Da könntest Du Ihnen noch einmal klar sagen, dass Du Dich nicht bekehren lassen willst und dass Du Ihr Verhalten als übergriffig und verletztend erlebst. Und Du könntest Ihnen eine Frist setzen. Wenn sich ihr Verhalten bis dahin nicht geändert hat, kannst Du damit drohen erstmal den Kontakt deutlich zurückzufahren (z.B. dass es nur noch einmal pro Woche Kontakt gibt) und so langsam Distanz aufzubauen. Wenn das nicht hilft, könntest Du ankündigen, den Kontakt ganz abzubrechen.

Aber natürlich besteht auch die Möglichkeit, dass Deine Eltern irgendwann akzeptieren, dass ihre Kinder ihrere Sekte nicht beitreten wollen. Sie beschränken sich – spirituell – dann irgendwann auf ihr eigenes Leben, und sehen ein, dass es keinen Sinn macht, ihren Liebsten das Leben schwer zu machen. Aber ob das so passieren wird – das weiß keiner.

Die Frage ist: Wie belastend ist die Situation gerade?


Wenn Du aber nicht länger warten willst und schon jetzt entscheiden willst, ob Du Dich von Deinen Eltern lösen sollst, rate ich Dir, erst einmal selber zu bewerten, wie groß ihr negativer Einfluss auf Dein Leben gerade ist. Kommst Du noch mit ihren Reaktionen zurecht, oder ist Dein Leben schon zu stark davon beeinflusst? Sollte das so sein, macht das Abnabeln und Lösen von den Eltern natürlich Sinn.

Die Entscheidung, sich von den Eltern zu lösen ist keine leichte


Liebe Gabi, leider kann man auch noch als Erwachsener Probleme mit dem Vater oder der Mutter haben. Auch andersherum ist es möglich, dass die erwachsenen Kinder den Streit mit den Eltern suchen. Aber egal wer nun daran Schuld ist – die Eltern loszulassen ist ein schwerer Schritt für eine Tochter und kann viel Angst auslösen, das verstehe ich. Aber Du hast nun ein eigenes Leben, eine eigene Familie um die Du Dich kümmerst. Für die Du Entscheidungen fällst. Und das müssen auch Deine Eltern verstehen.

In jedem Fall wünsche ich Dir alles Gute auf Deinem Weg. Lass Dich nicht unterkriegen!

Dein Max

Tagged , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.